Biografie

Rudolf Klaffenböck (* 1952) studierte Grafik-Design an der Fachhochschule für Gestaltung in München.

Er ist ein fotografischer Spurensammler, der Veränderungen aufnimmt, Raum und Zeit beobachtend. Wie einst als Kabarettist und Dokumentarfilmer lenkt er auch als Fotograf den Blick oft auf die reale Absurdität des Alltags. Häufig entdeckt Rudolf Klaffenböck dabei im Peripheren neue Zusammenhänge, nicht selten gepaart mit Hintersinn.

Preise

2016  Gold bei den LeadAwards in der Kategorie „Architektur- und Still-Life-Fotografie des Jahres“

2010  Preis der Stadt Pisek

2007  Kulturpreis der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung für Bildende Kunst

2006  Kulturpreis Bayern des Bayernwerks und des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

2002  Markgräfler Gutedelpreis

1983  Kurzfilmpreis des Hauptverbands Deutscher Filmtheater

Ausgewählte Ausstellungen

2017  Warten: Soiz Galerie, Passau

2016  Visual Leader: Deichtorhallen Hamburg (Beteiligung)

2016  Papstbesuch: Wallfahrtsmuseum, Altötting

2016  Grenzgehen: Galerie am Stein, Schärding, OÖ

2015  Menschen in Europa: Museum Moderner Kunst Wörlen, Passau

2011  Papstbesuch: MMK Passau

2007  Galerie Westend, München

2007  Weytterturm, Straubing

2005  Nibelungenhalle: MMK Passau

2002  stage and backstage: MMK Passau

1999-2000  GRENZgehen: Shedhalle St. Pölten / MMK Passau / Haus der Fotografie Burghausen / Ethnografisches Museum Schloss Kittsee, Burgenland